Über den Ausschuss

Ziele

Der Entwicklungsökonomische Ausschuss wurde 1957 gegründet. Er widmet sich der Forschung sowie der kritischen Diskussion von Forschungsergebnissen und relevanten Fragestellungen auf dem Gebiet der Entwicklungstheorie und Entwicklungspolitik. Entsprechend strebt der Ausschuss an, dass seine Mitglieder entwicklungstheoretische und -politische Fragen engagiert und qualifiziert in Forschung und Lehre behandeln. Dem Aspekt der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf diesem Themengebiet misst der Ausschuss besondere Aufmerksamkeit bei. Darüber hinaus soll im Ausschuss der Austausch mit der entwicklungspolitischen Praxis gepflegt werden.

Aktivitäten

Die Mitglieder des Entwicklungsökonomischen Ausschusses treffen sich alljährlich zu ihrer Jahrestagung. Der Tagungsort wechselt jedes Jahr, wobei jeweils ein Mitglied des Ausschusses für die organisatorische Vorbereitung verantwortlich ist. Seit dem Jahr 2005 umfasst die Jahrestagung neben einem halbtägigen geschlosssenen Teil (für Mitglieder) auch einen offenen Tagungsteil mit internationaler Ausschreibung. Die nach einem Begutachtungsverfahren dafür angenommenen Papiere werden in der Proceedings-Reihe des Ausschusses verfügbar gemacht.

Organisation

Vorsitzender des Entwicklungsökonomischen Ausschusses ist Axel Dreher. Zuvor wurde der Ausschuss von Katharina Michaelowa (2011-2015), Stephan Klasen (2007-2011), Lukas Menkhoff (2004-2007), Heinz Ahrens (2000-2004), Renate Schubert (1996-2000) und Hans-Bernd Schäfer (1994-1996) geleitet. Der erste Vorsitzende war Rudolf Stucken. Bei Interesse der Mitarbeit können Sie sich an jedes Mitglied des Auschusses wenden.